[Life hack] Die HypnoBirthing Entspannungsatmung als Einschlafhilfe

Ralph Heinkel / 10.01.2023
[Life hack] Die HypnoBirthing Entspannungsatmung als Einschlafhilfe

Wer kennt das nicht? Abends noch zu lange vor dem Computer gesessen und an Problemen geknobelt ... Oder Sorgen im Kopf, die einen umwälzen und vom Schlaf abhalten? Oder gar mitten in der Nacht grübelnd sich im Bett umherdrehen? In solchen Fällen kann die Entspannungsatmung, wie sie im HypnoBirthing gelehrt wird, wahre Einschlafwunder vollbringen.

Ruhe ins System bringen

Die Idee dahinter ist, dass durch diese Atemtechnik der Sympathikus runtergefahren wird und dadurch Ruhe im System eintreten kann. Der Sympathikus ist nämlich der Teil unseres autonomen Nervensystems, der dafür zuständig ist, im Körper Energie und Resourcen zu aktivieren, damit wir in der Lage sind, anspruchsvolle oder gar kritische Situationen zu meistern. Wenn der Sympathikus aktiviert ist, dann sind wir glockenwach. Suboptimal fürs Einschlafen, wie wir alle wissen.

Ergo: Wir wenden die Entspannungsatmung an, um den Sympathikus zu beruhigen und dafür seinen Kollegen, den Parasympathikus, welcher für Ruhe und Harmonie zuständig ist, ans Steuer zu lassen. Dann kann die Gehirnaktivität herunterfahren und wir geben uns damit selbst die Chance, in den verdienten Schlaf hinüber zu gleiten.

Kurzanleitung der Ruheatmung

Den größten Effekt hat man, wenn man bei der Ruheatmung folgende 4 Punkte anwendet:

  • Mit der Aufmerksamkeit von den Kopfthemen ganz ins Spüren der Atmung umfokussieren
  • Die Atemfrequenz ein wenig verlangsamen
  • Dafür ein wenig tiefer, aber sehr sanft (in den Bauch) atmen
  • und - ganz wichtig: Die Zeit fürs Ausatmen gegen über dem Einatmen verlängen
Das Cover-Bild des Buches Mama werden mit HypnoBirthing
Ruheatmung ab Seite 96 im Buch
Blick ins Buch bei Amazon

Den letzten Punkt kann man leicht dadurch erreichen, dass man innerlich mitzählt:

  • Beim Einatmen auf 4 zählen
  • Beim Ausatmen auf 8 zählen

Im Liegen kann es schwer sein, die Atmung bis 8 auszdehnen, vielleicht experimentierst du hier mit etwas kürzeren Atemzyklen.

That's it. Eine ausführlichere Anleitung kannst Du in unserem Buch "Mama werden mit HypnoBirthing" im Kapitel "Die HypnoBirthing Atemtechniken" ab Seite 96 finden.

Noch ein Tipp, damit es wirklich gut klappt

Es klingt fast schon zu abgedroschen, das extra zu erwähnen, aber: Meisterschaft kommt mit zunehmender Übung. Um am besten fängst Du an, die Ruheatmung tagsüber in entspannten Situationen einzubauen, um damit vertraut zu werden. Wenn Du an einer roten Ampel stehst, auf dem Klo sitzt, oder sonstigen Situation, die Dir dazu einfallen. Nimm Dir vielleicht drei Situationen vor, in denen Du die Ruheatmung anwenden willst, und übe sie dann darin immer wieder. Dann wird es Dir leicht fallen, sie auch abends oder nachts anzuwenden, wenn du sie wirklich brauchst.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und vor allem: erholsamen Schlaf.